Nova Scotia Duck Tolling Retriever

 
Der Nova Scotia Duck Tolling Retriever ist der Kleinste unter den 6 Retrieverrassen und wurde 1945 in Kanada als Hunderasse offiziell anerkannt.

Der Apport von Wasserwild aus eisigen Gewässern stellte dabei das primäre Zuchtziel dar. Durch seinen hohen Spieltrieb und der unermüdlichen Apportierfreude gilt er als absoluter Spezialist auf dem Gebiet der Entenjagd.
Während des Jagdgeschehens wirft der Jäger Dummys oder Bälle in Ufernähe und ins Schilf, die der Hund immer wieder zum Jäger apportiert. Durch das sich wiederholende Verschwinden im Dickicht und Wiederauftauchen des Hundes wird die natürliche Neugier der Enten geweckt und der Toller lockt sie mit seinem Verhalten immer näher ans Ufer. Schließlich kann der Jäger das Wasserwild erlegen und den Hund zum Apportieren der Vögel ins Wasser schicken.   

Toller sind mittelgroße Hunde mit einem gut bemuskelten und kompakten Körperbau. Sie haben ein weiches, wasserabweisendes und mittellanges Doppelhaarkleid, mit einer dichten weichen Unterwolle. Die Farbschattierungen des Fells gehen von Rot bis Orange. Weiße Abzeichen an der Brust, den Pfoten und / oder der Rutenspitze sowie Blessen sind möglich.

Auf Grund seines ausgeprägten Spieltriebs, seiner großen Ausdauer und Wendigkeit kann er heute als echter Allrounder eingesetzt werden. Neben dem Einsatz bei der jagdlichen Arbeit findet man Toller auch in der Rettungshunde- und Dummyarbeit, im Agillity, Obedience oder im Hundesport. 
   
Der Nova Scotia Duck Tolling Retriever ist ein temperamentvoller Arbeitshund, mit einem hohen Drang an Bewegung und geistiger Auslastung.
Als reiner Familienhund sind Toller daher nicht geeignet!

   
Ausführliche Rassebeschreibungen finden sich im Internet beim DRC (Deutscher Retriever Club) oder den FCI (Federation Cynologique Internationale).   


Mitglied im